Wir brauchen mehr Flexibilität im Berufsalltag

Neulich klagte eine Freundin über ihre berufliche Situation. Seit sie in Teilzeit arbeitet, läuft es im Job nicht gut für sie. Mit zwei Kindern wollte sie nur halbtags arbeiten, aber das war bei ihrem alten Arbeitgeber nicht möglich. Eine vergleichbare Stelle hat sie nie wieder gefunden. Heute arbeitet sie unter ihrer Qualifikation und für ein niedrigeres Gehalt. So geht es vielen berufstätigen Müttern. Sie rutschen in die Rolle der „Teilzeitmama“ hinein und spüren bald, welche Nachteile das mit sich bringt. Ist Teilzeit eine Falle? Und was muss sich ändern, damit Väter und Mütter in Teilzeit ihre beruflichen Chancen verbessern können? Umdenken müssen dafür die Unternehmen, aber auch wir Eltern selbst.

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.