DKLK-Studie 2021: Wie ist die Lage in den Kitas?

Die Ergebnisse der DKLK-Studie 2021 zeigen die Unzufriedenheit, die mit nicht erfüllten Erwartungen im Zusammenhang mit dem Gute-Kita-Gesetz einhergehen. So habe sich der Personalmangel in den letzten zwölf Monaten bei 72 Prozent der Befragten verschärft und bleibt damit ein zentrales Grundproblem des Bildungs- und Betreuungssektors.

dklk-studie
© DKLK

Zentrale Erkenntnisse für das Jahr 2021

Drei wesentliche Aspekte konnten, auch mit Blick auf die Arbeit unter Pandemiebedingungen, herausgestellt werden:

  • 83,1 Prozent der Befragten wünschen sich klare Vorgaben durch die Länder
  • 56,5 Prozent fordern zusätzliches Personal
  • 41,5 Prozent halten eine Optimierung der digitalen Ausstattung ihrer Einrichtung für notwendig

Demzufolge und im Hinblick auf die Arbeit unter Pandemiebedingungen erachten über acht von zehn der Befragten „Klare Vorgaben durch das Land“ als wichtigste Maßnahme. Denn rund 80 Prozent der Leitungskräfte benennen „ständig wechselnde und/oder unklare Vorgaben und damit fehlende Planungssicherheit“ als ihr größtes Problem in Pandemiezeiten.

Mangel an personellen Ressourcen

72 Prozent der Befragten nehmen den Personalmangel in den letzten zwölf Monaten noch stärker wahr. In diesem Zusammenhang stimmen 87 Prozent der Leitungskräfte der Aussage zu, dass die hohe Arbeitsbelastung der pädagogischen Fachkräfte zu mehr Fehlzeiten und Krankschreibungen führe. Über 40 Prozent hätten in mehr als 20 Prozent der Zeit mit zu wenig Personalressourcen gearbeitet, sodass gesetzliche Vorgaben zur Aufsichtspflicht nicht eingehalten werden konnten. Wissenschaftliche Empfehlungen für den Betreuungsschlüssel wurden von 80 Prozent der Befragten in der eigenen Einrichtung als schlechter eingeschätzt als vorgegeben.

Gibt es auch positive Erkenntnisse?

Nahezu alle befragten Leitungskräfte gaben an, dass die Zusammenarbeit mit dem Team, den Eltern, dem Träger und der Fachberatung von einem wertschätzenden Klima geprägt sei. Rund 86 Prozent der Fachkräfte in Leitungspositionen gehen ihrer Arbeit sehr gerne nach.

Teilnehmer der Studie

An der Studie haben sich im Zeitraum vom 22.02.2021 bis 11.04.2021 rund 60 Prozent mehr Leitungskräfte beteiligt im Vergleich zum Vorjahr und insgesamt mehr als je zuvor. Seit 2015 werden die Befunde jährlich zum Deutschen Kitaleitungskongress (DKLK) vorgestellt, wodurch den Stimmen der Leitungskräfte Gehör geschenkt wird. Mit der diesjährigen DKLK-Studie konnten die Initiatoren FLEET Education Events in Kooperation mit dem VBE Bundes- sowie den drei VBE Landesverbänden, dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) und dem VBE Nordrhein-Westfalen und dem VBE Baden-Württemberg 4.466 Kita-Leitungen erreichen.

Quellen:

VBE | Pressemeldung DKLK-Studie 2021

DKLK | Bericht DKLK-Studie 2021

DKLK | key facts DKLK-Studie 2021

Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis