„Bildungs-, Sozial- und Erziehungsberufe gesellschaftlich aufwerten!“

Die nach dem Schlichterspruch schon beendet geglaubte Tarifauseinandersetzung im Sozial- und Erziehungsdienst geht weiter. In der Urabstimmung votierten die gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten gegen den Kompromissvorschlag einer neuen tariflichen Struktur bei den öffentlichen Arbeitgebern. Unterstützung für ihre Forderungen erhalten die pädagogischen Fachkräfte inzwischen auch von zahlreichen Wissenschaftler/innen.

Dieser Artikel ist leider nicht online verfügbar