Tieren auf der Spur

Inhalt
Erscheinungstermin PDF: 2021
Bestellnummer PDF: D504372

Welche Tiere wohnen im Kita-Garten? Mit Wildtierkamera bzw. Webcam kommen Kita-Kindern Fuchs, Igel und dem Brutverhalten einer Kohlmeise auf die Spur. Frühe Tierkontakte können auf vielfältige Weise bildungswirksam sein, das zeigen die Beiträge in diesem Themenpaket. Erfahren Sie darin, welche Wildtiere mittlerweile in der Stadt leben. Außerdem finden Sie hier eine Reihe von Ideen, um Kindern die Begegnung mit Tieren zu ermöglichen.

Über dieses Paket

meine praxis.

unser interview.

unser forum.

Autoren/-innen

  • Gscheidle, Dorothee

    Dorothee Gscheidle

    Kindheitspädagogin B. A., arbeitete im Gruppendienst mit 3- bis 6-jährigen Kindern einer Betriebskindertagesstätte in Stuttgart. Im Rahmen des Projekts nutzte sie das Film- und Bildmaterial für die natur- und medienpädagogische Aufbereitung. Inzwischen studiert sie den Master „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ an der Evangelischen Hochschule in Freiburg.

  • Peerenboom, Geva

    Geva Peerenboom

    Dipl.-Forstwirtin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Wildtierökologie und Wildtiermanagement der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Sie ist Expertin für Wildtiere in der Stadt und Autorin des Handbuchs „Wildtiermanagement im Siedlungsraum“

  • Jung, Kerstin

    Kerstin Jung

    Dipl.-Forstwissenschaftlerin und Erzieherin. Ihre Themen sind Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Naturerforschung. Momentan arbeitet sie im element-i-Kinderhaus „Spatzennest“ in Stuttgart.

  • Schumann, Svantje

    Svantje Schumann

    Ist Dozentin an der Pädagogischen Hochschule für den Bildungsraum Nordwestschweiz (Institut Primarstufe, Professur Sachunterricht) in Muttenz. Sie forscht und lehrt mit den Schwerpunkten Erschließungsprozesse, pädagogisches Arbeitsbündnis und dialogische Bildungsprozesse.

Der Bildungsbereich Natur und Umwelt

Bei der Umsetzung von Natur- und Umweltbildung geht es darum, Kinder für eine zukunftsfähige Lebensweise zu sensibilisieren und sie als Entdecker ihrer Welt zu stärken. Der erste Schritt zu ökologischer Bildung ist die unmittelbare Begegnung mit der Natur.

Anzeige: Herder Pädagogik Jobportal