MultitaskingHier und Jetzt statt Hin und Her

Tom hat seinen Becher umgestoßen, Madeleine braucht eine trockene Hose, Kimberley tritt Luca gegen das Bein und eine Kollegin hat eine dringende Frage - die Anforderung, mehrere Aufgaben nahezu gleichzeitig zu bewältigen, scheint in Kindertagesstätten Alltag zu sein. Unter dieser Stressbelastung leidet jedoch oft die Qualität der pädagogischen Arbeit, die Zufriedenheit der Fachkräfte und auf Dauer auch deren Gesundheit.

Der Beitrag in 150 Wörtern

Das gleichzeitige Ausführen mehrerer Aufgaben – so definiert der Duden den Begriff Multitasking. Diese Kompetenz, zeitgleich mehrere Aufgaben zu bearbeiten, wird auch im pädagogischen Alltag von Erziehern und Erzieherinnen erwartet. Da es genau genommen aber gar nicht möglich ist, Dinge gleichzeitig zu bearbeiten, sondern lediglich ein schnelles Wechseln zwischen Aufgaben, gilt es umso mehr, Anforderungen zu priorisieren sowie sich selbst und andere in Geduld zu üben. Auf der Basis von (Selbst-) Beobachtung und Reflexion gelingt es, Situationen zu entzerren und die wichtigen Aufgaben von den unwichtigen zu separieren. So kommt auch in den stressigsten Situationen keine Hektik auf.

Dieser Artikel ist leider nicht online verfügbar

Diese Angebote könnten für Sie auch interessant sein: