Wenn Kinder nicht verlieren könnenWie Frustrationstoleranz gefördert werden kann

Lena wird sauer und versucht zu schummeln, wenn sich abzeichnet, dass ei beim Brettspiel nicht gewinnen wird. Kemo dagegen zieht sich zurück, während es bei Fabian schon mal passiert, dass er aus Wut das Spiel zerstört. Was steckt hinter dem "Schlecht-verlieren-Können" von Kindern und wie geht man damit um?

Dieser Artikel ist leider nicht online verfügbar

Diese Angebote könnten für Sie auch interessant sein: