Hinweise für Autor*innen als PDF-Datei

A. Manuskriptgestaltung

Bitte liefern Sie Ihr mit einem der gängigen Textverarbeitungsprogramme erstelltes Manuskript in einer was den Titel betrifft eindeutig beschrifteten Datei per E-Mail beim Herausgeber und bei der Redaktion ab (Bsp. „Jahrbuch 3_Klimawandel Bildung global“); Seitenzahlen bitte fortlaufend rechts unten.

Formatierung: Der Text ist bitte in Times New Roman, 12 Pt, mit eineinhalbfachen Zeilenabstand und 6 Pt Zeilenabstand nach Absätzen bei „normaler“ Seitenrandeinstellung (in Word) zu formatieren.
Längere Zitate (über drei Zeilen) bitte in einem neuen Absatz mit einfachem Zeilenabstand und ohne Anführungszeichen absetzen. Der Petitsatz erfolgt im Verlag.

Überschriften: Bitte strukturieren Sie Ihren Text mithilfe von Zwischenüberschriften. Bsp. 1. Einleitung, 2. Zwischenüberschrift, 2.1. Zwischenüberschrift zweiter Ordnung, 2.2. Zwischenüberschrift zweiter Ordnung, 3. Zwischenüberschrift, usw.

Abstract: Bitte ergänzen Sie Ihren Text um eine kurze Zusammenfassung von bis zu 300 Wörtern.

Gender: Sofern Sie in Ihrem Text gendergerechte Sprache verwenden möchten, bitten wir Sie, der Sternchenfassung zu folgen, um bspw. weibliche und männliche Bürger*innen zu nennen.

Trennung und Satz: Bitte verzichten Sie auf jede Form der Trennung und setzen Sie den Text in Flattersatz (linksbündig).

Abbildungen: Auf Abbildungen bitten wir, soweit es möglich ist, zu verzichten. Unerlässliche Abbildungen sind gesondert in einer druckfähigen Datei mitzuliefern. Die Rechte müssen geklärt sein und im Text muss ein Ankerpunkt klar definiert sein.

Einreichungen auf Englisch von Nicht-Muttersprachler*innen: Das Jahrbuch ist offen für Beiträge auf Englisch, die bis zu 25% einer Ausgabe ausmachen können. Nicht-Muttersprachler*innen, die vorhaben, ihr Manuskript auf Englisch einzureichen, sollten bei Bedarf dafür Sorge tragen, dass das Manuskript professionell Korrektur gelesen wird. Die Kosten für ein entsprechendes Copy Editing können leider nicht übernommen werden.

B. Literaturverweise und -verzeichnis

Bitte zitieren Sie „amerikanisch“, mit (Autor Jahr) im Text, nach dem Harvard-Zitationssystem; im Folgenden Beispiele.

Satzzeichen: Ist ein Zitat Teil eines Satzes, schließt der Satz mit einem Zeichen nach dem das Zitat beschließenden Anführungs- oder Klammerzeichen mit einem Punkt. Ist ein Zitat ein eigenständiger Satz, so schließt das Anführungszeichen.

Position der Quellenangabe: Die Quelle folgt dem Zitat, wenn der Autor*innenname vor dem Zitat noch nicht genannt wird. Bsp.: Sie untersucht die Behauptung „that sometimes one’s upbringing in a culture simply renders one unable to know that certain actions are wrong“ (Moody-Adams 1994: 293).

Die Quelle geht dem Zitat voran, wenn der Autor*innenname vor dem Zitat genannt wird. Bsp.: Michele Moody-Adams (1994: 293) untersucht die Behauptung „that sometimes one’s upbringing in a culture simply renders one unable to know that certain actions are wrong“.

Hervorheben der Quellenangabe: Bitte verzichten Sie auf Hervorhebungen der Quellenangabe in Kapitälchen sowohl im Text als auch im Literaturverzeichnis.

Mehrere Autor*innen: Bitte erwähnen Sie zwei Autor*innen eines Werks ohne „und“ in Klammern. Bsp.: (Donaldson/Kymlicka 2011). Bei Werken mit mehr als drei Autor*innen nennen Sie bitte die erstgenannte Autorin und den Rest per „et al.“. Bsp. (Constable et al. 1940).

Mehrere Werke einer Autorin aus demselben Jahr: Bitte ordnen Sie mehreren Werken einer Autorin hinter der Jahreszahl Kleinbuchstaben in der Folge zu, wie Sie die Werke im Text zitieren. Bsp. (Moody-Adams 1994a) für das zuerst verwendete Werk und (Moody-Adams 1994b) für das darauffolgend verwendete Werk usw.

Mehrere Werke zu einer Stelle: Bitte trennen Sie die Werke durch einen Strichpunkt. Bsp. (Moody-Adams 1994; Rawls 1971; Donaldson/Kymlicka 2011). Angabe von Seitenzahlen: Bitte geben Sie die Seitenzahlen nach einem Doppelpunkt hinter der Jahreszahl an. Eine folgende Seite wird mit „f.“ angegeben. Bsp. (Moody-Adams 1994: 293 f.). Längere Textabschnitte sind nicht mit „ff.“, sondern genau anzugeben. Bsp. (Moody-Adams 1994: 290–293).

Verweise ohne Zitat: Allgemeine Verweise ohne Bezug auf genauere Textstellen bitte mit einfacher Autor-Jahr-Angabe belegen. Bsp. (Rawls 1971). Genauere Textstellen, die paraphrasiert werden, sind bitte mit „vgl.“ zu markieren. Bsp. (vgl. Rawls 1971: Kap. 2).

Fußnoten: Fußnoten sind der Ort für kurze Exkurse oder ergänzende Hinweise, die den Textfluss stören würden. Literatur, die dort erwähnt, im Text selbst aber nicht zitiert wird, ist in der Fußnote vollständig anzugeben und nicht im Literaturverzeichnis aufzuführen.

Literaturverzeichnis: Bitte legen Sie ein nach Primär- und Sekundärliteratur nicht differenziertes Literaturverzeichnis mit einfachem Zeilenabstand und 6 Pt Abstand zwischen den Posten an. Im Folgenden Beispiele zur Aufführung von Büchern (a), Zeitschriftenartikeln (b), Artikeln in Sammelbänden (c) und Internetbeiträgen (d). DOIs soweit verfügbar bitte angeben.

(a) Habermas, Jürgen (1998): Die postnationale Konstellation. Politische Essays. Frankfurt/M.: Suhrkamp.

(b) Moody-Adams, Michele (1994): Culture, responsibility, and affected ignorance. In: Ethics 104:2, 291–309. https://doi.org/10.1086/293601

(c) Jürgens, Ute (2018): Global philosophieren. In: Heide Vukas/Ulf Mann (Hg.), Philosophieren heute. Berlin: Machtmann & Nacht, 31–60.

(d) Statistisches Bundesamt Deutschland (2017): Fleischerzeugung: leichter Anstieg gegenüber dem 3. Quartal 2016, [online]
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Wirtschaftsbereiche/LandForstwirtschaftFischerei/
TiereundtierischeErzeugung/AktuellSchlachtungen.html [24.01.2018].