Natur neu denkenProblemaufriss und Perspektiven am Beispiel der synthetischen Biologie und des Enhancement des Humanen

Abstract

Der Begriff der "Natur" spielt eine Schlüsselrolle in zahlreichen Debatten, u. a. in der Diskussion um die Objekte der synthetischen Biologie und um die Zulässigkeit des menschlichen Enhancements. Die hier vorgenommene Darstellung dieser Debatten mündet in der Diagnose der ontologischen Unordnung (Schyfter). Die Objekte dieser Debatten lassen sich nicht eindeutig als Natur oder Technik klassifizieren, eine solche Unterscheidung ist jedoch für ethische und anthropologische Überlegungen von zentraler Bedeutung. Im Kontext des Zusammenbruchs der Natur-Technik-Differenz wurden mehrere Naturvorstellungen entwickelt, u. a. von Ropohl, Kropp, Birnbacher, Habermas und Karafyllis. Sie werden hier kritisch beleuchtet und um die Perspektive einer sich selbst zeigenden Natur (Hoffmann) ergänzt. Im Ergebnis wird ein intellektueller Rahmen entworfen, in welchem ein für die dargestellten Debatten fruchtbarer Naturbegriff formuliert werden könnte.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

10,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen