Nr. 184 (2020)

Inhalt
1. Auflage 2020
Bestellnummer: Z020036
Erscheinungstermin PDF: 2020
Bestellnummer PDF: D100491

Wissenschaftliche Exegese des Neuen Testaments wie auch der Septuaginta bezieht sich in der Regel auf den ältesten erreichbaren Text. Diesen ältesten Text zu bieten, ist das Ziel der kritisch-eklektischen Editionen. Diesen Editionen liegt das erreichbare Handschriftenmaterial zu Grunde, und sie verwenden auch bestimmte editorische Prinzipien. Eines der leitenden Prinzipien wurde im 19. Jh. die Feststellung von Texttypen und deren geographische Zuordnung. Dabei gewann eine Bemerkung des Hieronymus, dass es drei solche Texttypen, also eine trifaria varietas, gegeben habe, weitreichenden Einfuss, insbesondere unter dem Vorzeichen, dass diese Textformen erheblich überarbeitet wurden und daher spät und sekundär seien. Durch neue Textfunde und neue methodische Einsichten gerieten diese traditionellen Anschauungen in die Kritik. Die Beiträge im Heft zeigen die forschungsgeschichtliche Entwicklung des Konzepts von Rezensionen des biblischen Textes, ihre Problematik und die Alternativen, wie sie die neuere Forschung aufzeigt.