Heft 9/2009Kirche für Kinder

Inhalt

Der erhoffte Geburtenzuwachs ist in Deutschland ausgeblieben. So wurden im Jahr 2008 zwar 675.000 Kinder in Deutschland geboren, aber trotz der gesellschaftlich propagierten Familienfreundlichkeit war die Geburtenrate damit im vergangenen Jahr wiederum leicht rückläufig. Und eine Trendwende ist derzeit nicht in Sicht.

„Kinder sind ein Segen Gottes", heißt es in Shakespeares Werk „Ende gut, alles gut" in enger Anlehnung an das Jesuswort bei der Segnung der Kinder. Aber offensichtlich verzichten immer mehr Menschen in Deutschland auf diesen Segen: Weil sie sich der Aufgabe der Kindererziehung nicht gewachsen fühlen, die Verantwortung nicht tragen wollen, die finanzielle Last fürchten
oder nicht in einer partnerschaftlichen Beziehung leben, in der Kinder aufwachsen können.

Gerade weil das gesellschaftliche Klima nicht kinderfreundlich ist, sollte die Kirche aufzeigen, dass Kinder ganz selbstverständlich dazugehören. Die Autoren des Schwerpunktthemas zeigen
Perspektiven auf, wie die Kirche tatsächlich zu einem Ort für Kinder werden kann.Und damit glaubhaft in eine kinderarme Gesellschaft hinein verkündigen kann, dass Kinder ein Segen
Gottes sind.

Verlagsangebot